E-Rollstuhl abgelehnt

E-Rollstuhl abgelehnt – Teilhabe am öffentlichen Leben gefährdet
Bereits seit drei Jahren wartet Piraten-Kandidat Markus Walloschek auf
seine Verordnung für einen neuen elektrischen Rollstuhl. Diesen benötigt
der von der Glasknochen-Krankheit Betroffene nicht nur, um sich mit
Erwerbsarbeit seinen Lebensunterhalt zu verdienen, sondern auch für die
Teilhabe am öffentlichen Leben, seine politische Arbeit und auch
ehrenamtliches Engagement. Schon jetzt hat er eine beachtliche Odyssee
hinter sich, um sich sein Fortbewegungsmittel zu beschaffen. weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.